bachblüten-therapie


Die bei uns wohl bekanntesten Bachblüten sind die Notfalltropfen. Dies ist eine Kombination von fünf verschiedenen Bachblüten, die aber nur für Notfallsituationen, das heisst für eine Einnahmedauer von nicht mehr als 3-5 Tage, geeignet ist.

DSC02872DSC02976IMG_3044IMG_3027IMG_3012IMG_3002

Die eigentliche Therapie ist nach ihrem Erfinder Dr. Edward Bach (1880-1936) benannt. Bach war der Überzeugung, dass Krankheit letztlich durch einen Konflikt zwischen Seele und Persönlichkeit entsteht. Diesen Konflikt begründet Bach darin, dass man durch "eigene weltliche Bedürfnisse oder fremde Einflüsse von dem Pfad abweicht, den die Seele weist".

 

Bach fand in 38 verschiedenen Pflanzen alle Themen eines menschlichen Lebens wieder, welche er in verschiedene Gruppen einteilte.

  • Angst und Ängstlichkeit
  • Unsicherheit
  • Mangelndes Interesse an der Gegenwart
  • Einsamkeit und Alleinsein
  • Empfindlichkeiten durch äussere Reize
  • Mutlosigkeit, Kummer und Verzweiflung
  • Übermässige Autorität, Zuwendung, Fürsorge und Besorgnis

Die Bachblütentherapie hat zum Ziel herauszufinden, welche dieser 38 Blüten für den Hilfesuchenden momentan am Wichtigsten sind und wie sie sich kombinieren lassen.  Es gilt herauszufinden, welche Thematik momentan im Vordergrund steht und Ihnen in Ihrem alltäglichen Leben Mühe bereitet.

Die Bachblütentherapie bewirkt aber keine Typenveränderung. Jede Bachblüten hat ihr Spektrum, das heisst ihre Tugenden und ihre Nachteile. Wie überall im Leben geht es um die Balance oder auch den goldenen Mittelweg. Was dem einen Freud ist des anderen Leid. Bachblüten helfen Ihnen diese Balance zu finden und Ihre Gefühlswelt wieder zu harmonisieren. Bach würde sagen: „Sie sind im Einklang mit Ihrer Seele“.

Die Bachblütentherapie ist aber keine Psychotherapie. Sie verlangt nicht nach den Sachinhalten des jeweiligen Problems. Menschen wissen oft, was in Ihrem Leben gerade schief läuft und vermuten auch warum. Trotzdem fühlen sie sich machtlos etwas zu ändern. Genau da setzt die Bachblütentherapie an, in dem Sie Ihre Emotionen an erster Stelle setzt.

Wichtig sind in der Bachblütentherapie „nur“ Ihre Empfindungen/Emotionen, die Sie bei einem Problem haben. Diese weisen ganz klar auf die richtige Blütenauswahl hin.

Schlussendlich macht es die richtige Mischung der Blüten. Wo ist der Einstieg, welche passen zusammen?

"Höre auf Deinen Körper und Du wirst Dich verstehen lernen." Dr. E. Bach
„Heile die kranke Seele, und der Körper folgt von selbst.“ Dr. E. Bach

 Diese Therapie ist geeignet für Menschen jeden Alters.

Folgende Indikationen sind möglich:

  • Mutlosigkeit
  • Schlaflosigkeit
  • Stress
  • Sorgen
  • Unsicherheit
  • Aggression
  • Angstzustände
  • Krisensituationen
  • Konzentrationsmangel
  • Abnabelungsprozess
  • Schock
  • etc.