Vorwort - Grundrezept für ein gesundes Leben

Ein Thema verändert die Welt

Veröffentlicht am 02.02.2021 von Manuela Lüscher. Aktualisiert am 22.12.2021


Wenn die Schulmedizin die Welt "regiert" - gefangen in der Polarität

Aktuell befinden wir uns in der wohl grössten und hoffentlich letzten Pandemie, 

(zeitlich, aber nicht örtlich begrenzte, in Erscheinung tretende Infektionskrankheit mit hohen Erkrankungszahlen und i.d.R. auch durch schwere Krankheitsverläufe geprägt)

die Sie und ich je in unserem Leben erfahren werden.

Wobei schon bei dieser Aussage beginnt es...

Kein Thema spaltet meiner Meinung nach die Menschen auf dieser Welt derart bezüglich Wissen, Umgang, Erfahrung, Meinung, Einschränkung, Finanzen und vielem mehr.
Da ich in meiner Praxisarbeit täglich mehrfach auf die Themen Impfung und Corona angesprochen werde, habe ich entschieden unsere Erfahrungen und das Wissen diesbezüglich hier zusammen zu fassen.

So hat dieser Text Anfang dieses Jahres begonnen. Und aktuell ist die 5. Welle in der Schweiz voll im Gange. Das Gesundheitspersonal ächzt und Familien können nicht mehr gemeinsam Weihnachten feiern, weil die einen ungeimpft sind oder weil die andern geimpft sind. Das Polaritätsgesetz hat uns voll im Griff. 


Polaritätsgesetz
Die Polarität ein ein Wort für etwas, das aus zwei Polen besteht. Dinge, die sich gegenüber stehen. Wie gross und klein. Oder kalt und warm. In der Polarität geht es aber nicht nur um einen extremen Gegensatz sondern um sich zwei verbindende Elemente. Die Pole sind die beiden Enden derselben Sache. Sie verbinden eine untrennbare Einheit miteinander, so wie im Ying-Yang Zeichen, das viele von Ihnen aus der chinesischen Philosophie kennen. Es ist aber nicht nur der Gegensatz von schwarz und weiss, sondern es findet sich auch ein Teil des schwarzen Teils im Weissen und umgekehrt. 

Aktuell arbeiten die Wissenschaft und die Schulmedizin ganz nahe am Zahn der Zeit. Experimente, Studien, Zahlen, Fakten. Und obwohl die Masse der Menschheit in Echtzeit so viele Informationen erhält wie noch "nie" in der Weltgeschichte; ist das Misstrauen ob diese auch stimmen grösser denn je. Was vertuschen die Medien, wer hat diese Studie mit welchem Ziel gemacht? Was ist wirklich war? 

Und so gehen auch die Wahrheiten der Menschen weit auseinander:

  • was hat man selbst erlebt und erfahren in dieser Zeit?
  • was haben Freunde und gute Bekannte erlebt und was erzählen sie darüber?
  • wie "gut" ist man informiert und aus welcher "Quelle" stammen diese Infos?
  • wie ist meine eigene Gesundheit und was habe ich in meinem Leben bezüglich Hilfe, Notfallsituationen, Schulmedizin etc. erlebt?
Die grosse Menge der Medien, Wissenschafter, Mediziner vertreten den einen Pol: 
  • Impfung als einzige Lösung
  • Immunsystem reduziert auf Antikörper
  • Gesundheitspersonal am Ende seiner Kräfte
  • usw.
Der andere Pol vertritt:
  • faktischem Impfzwang
  • unnötige Aufbauschung einer normalen Grippe
  • Einschränkung der persönlichen Rechte
  • usw.
Beides Enden derselben Sache. Polaritäten. Das eine kann ohne das andere nicht sein.

Würden wir Dr. Rüdiger Dahlke glauben, dann bringt uns das Polaritätsgesetz in Verbindung mit unseren ureigensten Schattenseiten. Das heisst die Welt (Partner, Freunde, Familie) spiegelt unsere eigenen Muster wieder. Oder anders gesagt wir begegnen im Aussen, was wir im Innern übersehen. Der Schatten ist hier einen Teil unserer selbst, den wir nicht wahrhaben uns aber prägt in unserem Handeln und tun.

Aus dieser Sicht ist diese Spaltung (Zerfall in die Polarität) eine "gute" Sache. Viele Menschen kommen so in Kontakt mit Ihrer Wut und Aggression, die schon lange in Ihnen schlummert. Aus traumatherapeutischer Sicht ist dies schlussendlich Energie, die uns -uns selbst bewegen- lässt. Etwas in unserem Innen und Aussen verändern lässt. Gelingt uns das nicht, dann staut sich diese Energie weiter an und wir landen unweigerlich im "Freeze" (Gefroren). Das heisst in einem Zustand sehr hoher Energie, in dem wir diese aber nicht mehr frei zur Verfügung haben. Unsere Lebensenergie "friert" ein. Wir erleben in dieser Zeit Rückzug, Depression, Müdigkeit und Leere. Wir fühlen als würde uns etwas fehlen, aber eigentlich sind wir überfüllt mit zu viel Energie, können diese aber nicht nutzen, so wie bei einem Umzug, wenn alles in Kisten verpackt in einem Lastwagen vor der neuen Wohnung steht, es aber nicht möglich ist jetzt einen Kuchen zu backen oder das Lieblingsbuch auf dem Lieblingssessel zu lesen.

Noch nie waren die Wartezeiten bei Psychiatern und psychiatrischen Einrichtungen so lange wie jetzt. Noch nie waren auch so viele junge Menschen von solchen Zuständen betroffen. Menschen mit solchen Tendenzen gibt es aber seit Jahren sehr viele. Der Einsatz von Antidepressiva steigt seit Jahren stetig.

Krise als Chance

Beginnen Sie bei sich selbst aufzuräumen. Kommen Sie in Berührung mit Ihren eigenem Wutpotential, Ihrer Ohnmacht, Ihrem lethargischen Zustand, usw. Bringen Sie Ihre Energien ins fliessen. Wecken Sie Ihre Selbstheilungskräfte.

 

Grundrezept

 für ein glückliches, gesundes und selbstbestimmtes Leben

Jede große Reise, auch der weite Weg von 1.000 Meilen, beginnt mit dem ersten Schritt. Konfuzius (551-479 v. Chr.)


Zutaten

Ernährung

  • Trinken Sie täglich genügend stilles Wasser (pro 30 KG Körpergewicht mind. 1 Liter täglich)*
  • Essen Sie täglich hauptsächlich Früchte und Gemüse.
  • Essen Sie möglichst viele frische Kräuter, Samen und Sprossen.
  • Essen Sie täglich weniger tierische Produkte.
  • Meiden Sie Produkte die viel Fett und Eiweiss gleichzeitig enthalten (Süssigkeiten, Fertigprodukte, etc.)
  • Kaufen Sie hauptsächlich Bio-Produkte. https://www.prosieben.ch/tv/jenke/video/22-jenke-das-food-experiment-was-essen-wir-wirklich-ganze-folge
  • Bereiten Sie das Essen so zu, dass es Ihnen schmeckt.

Nahrungsergänzungen

Mit der aktuellen Weltlage macht eine Unterstützung mit folgenden täglichen Nahrungsergänzungen generell für Jederfrau/Jedermann Sinn.
  • Vitamin C - Micro C (beim allgegenwärtigen Stress macht ein magenschonendes Vitamin C sinn)
  • Zink
  • Vitamin D

Diätetik/Lebensführung
  • Schlafen Sie täglich mind. 6-8 Stunden
  • Lachen Sie täglich mehrmals von Herzen!
  • Nehmen Sie war wie es in Ihrem Körper gerade jetzt ist und stellen Sie sich dann vor, wie Sie ihn gerne haben möchten. Die Arbeit mit inneren Bildern ist ganz wichtig für Ihre Gesundheit. Das klappt bei Ihnen Ihnen nicht so einfach? Hilfe finden Sie in der Traumatherapie
  • Bewegen Sie sich wann immer möglich täglich in der freien Natur. Siehe Faktenblatt unten.
  • Umgeben Sie sich mit Leuten und Tätigkeiten, die Sie gerne haben.
  • Entdecken Sie was zu Ihnen passt: Yoga (Beispiel siehe unten), Liebscher & Bracht (siehe unten), Fitnesstraining, Hundespaziergang, usw.
  • Entdecken Sie die Welt der Meditation. Achtung, es geht auf keinen Fall darum alles was ist (Krankheit, Schmerzen, etc.) einfach zu "übermalen". Es geht darum diese wahrzunehmen (Achtsamkeit) und sich dann durch innere Bilder etwas anderem zuzuwenden: siehe Beispiel Meditation unten. Wenn Ihnen diese Mediation nicht gut tut, dann kann ich Ihnen eine Traumatherapie von Herzen empfehlen.
  • Werden Sie sich bewusst, wie Sie ihr Leben erfahren möchten, was macht Ihnen Spass? Wie wollen Sie Ihr Leben verbringen?

Zubereitung

Beginnen Sie einfach mit einem der genannten Punkte. Egal welchem. Wenn Ihnen das Resultat noch nicht gefällt, dann gehen Sie weiter zum nächsten Punkt. Das tun Sie solange, bis Sie zufrieden sind.

Wenn Ihr Körper irgendwie nicht mitmachen will, können wir Ihnen mit einer Global Diagnostic-Messung und der Vitalfeldtherapie Hilfe bieten und Ihnen Tipps geben auf Ihrem weiteren Weg.



Und nun wünsche wir Ihnen gutes Gelingen!
Ihr gesund- sein Team.



Faktenblatt gesundheitsfördernde Wirkung des Waldes_2019 Kopie.pdf